Photodynamische Therapie

Ein schonendes Verfahren zur Hautkrebs-Entfernung

Wenn Hautkrebs oder eine Vorstufe von Hautkrebs festgestellt wurde, ist zügiges Handeln angesagt, denn es gibt eine gute Nachricht:

Früh erkannt und therapiert ist Hautkrebs in vielen Fällen heilbar! Hautkrebs hat viele Gesichter, deshalb ist eine fachmännische Begutachtung und Klassifizierung durch den Hautarzt unumgänglich! Während früher meist ein operativer Eingriff nötig war, der häufig unschöne Narben zur Folge hatte, gibt es heute sanftere Möglichkeiten zur Entfernung des Hautkrebses. Dazu gehört die photodynamische Therapie.

 

Dabei werden die kranken Hautzellen der Hauttumoren (bzw. die Vorstufen) mit einer speziellen Creme, dem so genannten Photosensibilisator, lichtempfindlich gemacht und anschließend mit einem speziellen Licht (z. B. rotes Kaltlicht) gezielt zerstört. Die zerstörten Zellen werden innerhalb weniger Wochen abgestoßen und durch gesunde, frische Zellen, die durch Teilung aus benachbarten Hautzellen entstehen, ersetzt.

 

Besonders geeignet ist die Photodynamische Therapie bei:

  • Präkanzerosen
    Vorstufe des Hautkrebses, die sich meist durch kleine, schuppende Flecken im Gesicht und auf den Handrücken hellhäutiger Menschen, häufig auch im Bereich der männlichen Glatze, zeigt.
  • Flachen Basaliomen
    Das Basaliom ist der häufigste bösartige Hauttumor. Es zerstört umliegendes Gewebe und kommt vor allem im Gesicht vor.
  • Spinaliomen
    Betroffen sind vor allem Menschen, die über lange Zeiträume der UV-Strahlung ausgesetzt sind.

 

Die Häufigkeit und Anzahl der Behandlungen richten sich nach dem jeweiligen Krankheitsbild. Gute Resultate können schon nach zwei Sitzungen im Abstand von acht Tagen erzielt werden. Die medizinischen Ergebnisse sind ebenfalls sicher nachgewiesen. Die photodynamische Therapie wird nur von spezialisierten Hautärzten durchgeführt. In der Regel bleibt eine Narbenbildung aus, das Verfahren ist äußerst wirksam und sicher.

Vorteile für den Patienten

  • Keine Operation
  • Tumorzellen werden gezielt und nachhaltig zerstört
  • Schonung gesunder, umliegender Haut
  • Auch äußerlich nicht sichtbare Tumorzellen werden mitbehandelt und zerstört
  • Ausgezeichnetes kosmetisches Ergebnis, in der Regel keine Narben
  • Sichere Anwendung unter ärztlicher Kontrolle
  • Kurze Behandlungsdauer, kein Krankenhausaufenthalt
  • Keine zusätzliche Hitzebelastung durch die Belichtung mit Kaltlicht

Kostenerstattung

Die Photodynamische Therapie ist zurzeit bei den gesetzlichen Krankenkassen noch keine sogenannte Regelleistung. Die Rechnungslegung erfolgt gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Private Krankenkassen übernehmen dagegen meist die kompletten Kosten.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Videos

Photodynamische Therapie